Finanzierungsmöglichkeiten

Finanzierung

Es gibt in unserer Ordination verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten:

  • Ratenzahlung
  • Zahnversicherung: Uniqa bietet eine Zahnversicherung (die 50 bis 80%ige Rückvergütung ergibt sich in Abhängigkeit vom Lebensalter und der Versicherungsprämie)
  • Steuerliche Absetzbarkeit: Es besteht die Möglichkeit, bei umfangreichen Zahnsanierungen, diese von der Einkommens- bzw. Lohnsteuer als außergewöhnliche Belastung abzusetzen. Nach Abzug eines gewissen Selbstbehaltes (abhängig von der Höhe des Einkommens) können unter anderem folgende Aufwendungen vom steuerpflichtigen Einkommen abgesetzt werden:
  • Krankheits-, Pflege- und Heilungskosten, z.B. Zahnarztkosten (abzüglich Kassenersatz, Privatversicherungen etc.)

Im Detail

Tabelle für Steuersatz:

Bruttojahreseinkommen Grenzsteuersatz ab 2009

  • bis € 11.000                         0 %
  • € 11.000 bis € 51.000      36.5 %
  • € 51.000 bis € 60.000    43,2143 %
  • mehr als € 60.000            50 %


Tabelle für Selbstbehalt:

Bruttojahreseinkommen Selbstbehalt

  • bis € 7.300                           6 %
  • € 7.300 bis € 14.600        8 %
  • € 14.600 bis € 36.400     10 %
  • mehr als € 36.400             12 %


Dieser Selbstbehalt verringert sich:

  • beim Zustehen des Alleinverdiener/Erhalter-Absetzbetrages um -1%
  • und für jedes Kind mit Familienbeihilfenbezug um je -1%

Wichtige Hinweise

  • Es zählt der Zahlungszeitpunkt und nicht das Rechnungs- oder Leistungsdatum. TIPP: Wegen des Selbstbehaltes möglichst viele Zahlungen in einem Jahr leisten! Auch Vorauszahlungen für das nächste Jahr zählen!
  • Bei Kredit- oder Darlehensaufnahme führt erst die Rückzahlung der Schuld zu einer außergewöhnlichen Belastung
  • Ersatzleistungen z.B. der Krankenkasse, verringern die außergewöhnliche Belastung
  • Dienstnehmer haben zu beachten, dass die auf dem Lohnzettel abgezogenen Gehälter für Urlaubsgeld und Weihnachtsremuneration (13. und 14. Gehalt) zum laufenden Bezug zu addieren sind und von diesem erhöhten Betrag der Selbstbehalt zu berechnen ist.

Rechenbeispiel

Alleinverdienender Familienvater mit nicht berufstätiger Ehefrau und zwei Kindern mit Bruttogehalt von € 1.500,- 14x jährlich
Die Zahnsanierung belief sich auf € 15.000,-

€ 1.500 x 14 = 21.000 -> Selbstbehalt 10 % - 3 % = 7 % (1 % für Alleinverdiener und 2 x 1 % pro Kind)
€ 21.000 x 7 % = € 1.470,- ist Selbstbehalt

€ 15.000,00 - € 1.470 = € 13.530 kann vom Bruttoeinkommen abgezogen werden Bei einem

Jahresbruttoeinkommen von € 21.000 müssen 36,5 % Steuern bezahlt werden.
€ 21.000 x 36,5 % = € 7.665,- .

Die Bemessungsgrundlage für die Lohnsteuer vermindert sich aber um € 13.530, dadurch ersparen Sie sich € 4.938,45.
€ 13.530 x 36,5 % = € 4.938,45 müssen Sie weniger Steuern zahlen.

Lassen Sie sich diese Möglichkeit nicht entgehen, wenn Sie umfangreiche Zahnsanierungen planen, ist es besser Sie innerhalb eines Kalenderjahres durchzuführen, weil für jedes Jahr der Selbstbehalt abgezogen wird.